Kopf und Hals

Bei den kosmetischen Operationen am Kopf und Hals unterscheiden wir zwischen der Lid­straffung und dem Facelifting.

  • Bei der Lidstraffung wird unter lokaler Betäubung über­schüssige Haut, Fett- und/oder Muskelgewebe am Augenlid entfernt. Die Augen erscheinen wieder offener, jünger und frischer.
  • Ein Facelifting wird dann angewandt, wenn sich durch den Alterungsprozess einer­seits und das Absinken der Haut andererseits große und deut­lich sichtbare Falten bil­den. Die Hals- und Wangenpartie werden gestrafft und vermit­teln so den Anschein ei­ner deutlich jüngeren Haut.

In einem langen und individuellem Gespräch mit dem behandelnden Arzt und vor allem vor dem Hintergrund der eigenen gesundheitlichen Verfassung sollte über die Art der Narkose entschieden werden. Prinzipiell müssen Ärzte ihre Patienten besonders gründlich über alle Risiken aufklären, welche mit einer kosmetischen Operation verbunden sind.