Oberschenkelstraffung

Die Oberschenkelstraffung muss keinen medizinisch notwendigen Eingriff, sie kann auch eine kosmetische Operation darstellen. Sie wird meist nach starkem Gewichtsverlust durchgeführt. Überschüssige Hautpartien an der Oberschenkelinnenseite werden hierbei chirurgisch entfernt und die Haut nach oben – zur Leiste hin – gestrafft. Die verbleibenden Narben verlaufen im Schritt- und Leistenfaltenbereich.

Oberschenkel- und Bauchstraffung können z.B. während derselben Operation durchgeführt werden.